Die Sonne (im Lenormand)

So viel Sonne seit Monaten… und so kam sie als Karte auch in der letzten Zeit recht häufig vor. Ich sehe die Sonne derzeit oft als Zeitkarte. Sie steht für den Tag, für den Sommer oder für ein Jahr. Je nachdem, welche Frage zur Legung gestellt wurde.

Es ist sogar möglich, dass sie uns das Wetter ankündigt. Einen sonnigen Tag z. B. oder einen sonnigen Urlaub.

SAMSUNG CSC

Etwas subtiler erscheint die Sonne als Eigenschaftskarte. Ein sonniges Gemüt z. B. oder jemanden erwartet eine strahlende Zukunft.

Die Sonne stellt alles ins Licht. Nichts bleibt verborgen. Es geht uns gut. Sie ist warm. Das zwischenmenschliche Klima ist klar und offenherzig.
Die Sonne erstrahlt unseren Weg, so dass wir einige positive Erkenntnisse erlangen können, die uns plötzlich so deutlich erscheinen, dass wir uns an die Stirn fassen, weshalb wir das nicht längst früher erkannt haben.

Die Sonne ist Energiespender und es ist durchaus möglich, dass sie elektrischen Strom symbolisiert. In Zusammenhang mit Sense oder Kreuz durchaus auch einen Stromausfall.
In den meisten Fällen aber wird die Sonne sinnbildlich zu sehen sein. Eine Person ist voller Tatendrang und Elan, sie sprüht vor Energie. Mit der Sonne gehen wir in Führungsposition, wir erstrahlen im Mittelpunkt oder finden in unser Zentrum zu uns selbst.
Als Zentrum des Sonnensystems symbolisiert sie mundanastrologisch die Regierung. So ist es auch möglich, dass sie auf Vaterthemen hinweist.

Natürlich ist auf die Kombination zu achten. Folgt auf die Sonne der Turm, so deutet sie auf Müdigkeit. Etwas Schönes geht zu Ende mit dem Kreuz.  Zusammen mit dem Baum könnte eine gesundheitliche Genesung alles zum Guten wenden.
Der Möglichkeiten gibt es viele. In jedem Fall ist sie sehr bedeutungsvoll, sie ist schließlich unser Zentralgestirn und unsere Lebensspenderin.

Advertisements

Kreuz Acht

In letzter Zeit fiel hin und wieder die Kreuz Acht, daher will ich mich ihr heute widmen. Sie ist nicht unbedingt eine positive Karte. Sie ist eher nüchtern. Hier geht es um Pflichtbewusstsein. Diese Karte steht für viel Arbeit – Pflichtarbeit. Also nicht unbedingt Tätigkeiten, die man gern macht. Es muss getan werden, was getan werden muss. So steht diese Karte also auch für Alltagstrott und stupide Tätigkeiten. Sollte es sich um ein Projekt handeln, besagt die Kreuz Acht aber auch, dass dieses Projekt jetzt umgesetzt werden sollte. Es bedarf keinen weiteren Aufschub und kein weiteres Verzetteln in Unschlüssigkeit, jetzt muss losgelegt werden. Es werden Nägel mit Köpfen gemacht. Und so steht die Kreuz Acht also auch für den Neubeginn.

Als Beziehungskarte z. B. zwischen zwei Personenkarten führt die Kreuz Acht eher zur Tagesordnung zurück. Da ist keine Zeit für Gefühle, Gespräche oder Freundlichkeiten. Man wendet sich eher ab und versucht etwas, das eigentlich geklärt werden müsste, im Alltag zu verdrängen. Hinweisend fordert diese Karte zur Sachlichkeit auf. SAMSUNG CSCDas eigentliche Ziel sollte die Fragestellerin oder der Fragesteller nicht aus den Augen verlieren. Und so ist es auch möglich, dass es zu Auseinandersetzungen oder Streit kommen kann. Die Kreuz Acht bedeutet somit eine gewisse Distanz.

Auch im Lenormand wird die Kreuz Acht abgebildet. Hier ist sie dem Berg zugeordnet. Das bedeutet dann ebenso einen Berg voll Arbeit, aber eben auch die Blockade, die Stagnation und den Widerstand.

Tja und dann gilt die Kreuz Acht auch als Kummerkarte. Dann allerdings nur kurz. Es ist eben ein Berg von Kummer, welcher zunächst überwunden werden muss.  Auch eine kurze Krankheit (vllt. auch Depression) kann die Kreuz Acht ankündigen.

Skatkarten haben oft sehr viele Bedeutungen. Daher ist hier etwas mehr Übung notwendig, um zu erkennen wie diese Karte zur Kartenlegerin spricht.

Herzdame

Die Herzdame, damit möchte ich einfach mal anfangen. Sie bin ich… ich, die Fragestellerin. Sie ist voller Gefühl. Sie will lieben und leben. Nein, sie erwartet nichts und sie fordert nichts. Sie steht inmitten sich selbst. Alles andere wird durch die umliegenden Karten erklärt. cropped-herzdame-blaetter-q2.jpg

Im Skat-Orakel steht sie für den Neubeginn. Ähnlich der Störche im Lenormand. Sie ist unbefangen und aufgeschlossen. Sie bietet sich für den männlichen Fragesteller als neue Wegbegleiterin an. Sie ist für ihn das Liebesglück schlechthin.

Für sich und allein gesehen, deutet die Herzdame für die Fragestellerin an, dass es jetzt um sie selbst geht, dass sie sich auf sich selbst konzentrieren kann und dass der Tag im Zeichen ihrer Intuition stehen wird. Alles ist gut so wie es ist, egal wie die Frage lautete. In Sachen Gesundheit könnte es besser nicht stehen und in Sachen Finanzen kann man sich selbst vertrauen oder aber eine glückhafte Begegnung mit einer jung wirkenden Frau wird alles zum Guten wenden.

Herzlichen Glückwunsch, wenn du diese Karte gezogen hast!

Heute wähle ich sie als Patronin für meinen neuen Blog 🙂

Erster Blogbeitrag

Jawoll – erster Blogbeitrag. Diese Idee ist so jung. Kennt ihr das? Eine Idee überkommt euch und man kann es nicht aushalten und muss sofort loslegen?

In einer solchen Energie entstand dieser Blog hier.

Wowowow… Ich hab mich verliebt… Es klingt so bescheuert… ich hab mich verliebt in ORAKELKARTEN.

Ich würde sie am liebsten alle haben, Tarot, Lenormand, Engelkarten, Weisheitskarten, ja sogar Skatkarten… Die Wahrheit ist, ich habe nur ganz ganz wenige. Mein Interesse ist noch seeehr jung.

Ich werde daher einen Blog eröffnen für irgendwelche Karten, so wie ich es gerade will. Genau jetzt gerade eben am 30. Juni 2018, der schönsten Zeit des Jahres und um 10:25 Uhr, was meinem Geburtsdatum entspricht, hatte ich diese Idee.

In loser Folge und in chronologischem Durcheinander werde ich mir eine Karte vorknüpfen und mir Gedanken darüber machen. Das ist der Plan und die Idee.

Mein Ziel ist nicht unbedingt ein Lernkurs… Ich vermute eher, dass ich über diese Karten meine Gedanken loswerden kann, die mich gerade beschäftigen.

Vielleicht habt ihr ja Interesse daran, mich ein Stück zu begleiten.